Materialien/Produkte

Kein schöner Land

Aktivitätsbuch und Wohnformen-Quartett

2021_ARCHITEKTUR_SPIEL_RAUM_KAERNTEN_kein-schoener-land_helga-rader-876-KWir leben in einem schönen Land!
Wie in einem alten Volkslied besungen gibt es kaum ein schöneres „weit und breit“. Aber durch Spekulationen, wirtschaftliche Überlegungen, juristische Finessen oder schlichte Unwissenheit ist diese Schönheit in Gefahr. Verbaute und zersiedelte Landschaften werden in immer größerem Maße nachhaltig zerstört, Lebensräume gehen unwiederbringlich verloren. Die Grundstückspreise steigen, die stetige Versiegelung von Boden bedingt eine wachsende Klimakrise und der öffentliche Raum wird vielerorts durch Parkplätze besetzt.
Der Architektur Spiel Raum Kärnten präsentiert In Kooperation mit dem Architektur Haus Kärnten ein Spiel für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit dem Titel “Kein schöner Land“.  Das Vermittlungsspiel mit den wesentlichen Begriffen und Instrumenten der fachlichen Raumordnung und der Baukultur richtet sich an EntscheidungsträgerInnen in den Gemeinden, Verwaltung und Politik aber auch an die breite Bevölkerung und ist für den Einsatz in Schulen geeignet.
Ziel ist es, unterschiedliche Wohn- und Siedlungsformen in Kärnten sowie deren Vor- und Nachteile aufzuzeigen und trotzdem ohne erhobenen Zeigefinger zu vermitteln. Sowohl Erwachsenen wie auch jungen Menschen soll klar werden, dass ihre Entscheidung, wo und wie sie wohnen (wollen), einen sehr großen Einfluss auf ihr Leben hat (Kauf- oder Errichtungskosten, Mobilität, Zeitaufwand, Bodenverbrauch, Infrastruktur etc).
Die drei Teile des Projekts ergänzen einander, können aber auch unabhängig eingesetzt werden:
Ein Gesellschaftsspiel für Groß und Klein (erscheint im Herbst 2021) weckt auf spielerische Art und Weise das Interesse am Thema und vermittelt eine Menge Wissen dazu. Wer ist zuerst am Ziel?
Ein Aktivitäten-Buch erklärt Begriffe und Zusammenhänge und regt zum Mitmachen an. Wo und wie wohnen wir eigentlich?
Ein Quartett stellt Best-Practice-Beispiele unterschiedlicher Wohnformen in Kärnten vor und ermöglicht einen einfachen Vergleich. Welche Wohnform gewinnt?
Erhältlich im Architektur Haus Kärnten und beim Architektur-Spiel-Raum-Kärnten: www.architektur-spiel-raum.at

PUBLIKATION spielRÄUME

über die Vermittlung von Raum

umschlag_spielräumeSeit vielen Jahren arbeiten verschiedene baukulturelle Institutionen, Initiativen und Vereine in Kärnten gemeinsam mit unterschiedlichen Formaten daran, Kinder, Jugendliche und Erwachsene für den gebauten Raum zu sensibilisieren. Der ARCHITEKTUR_SPIEL_RAUM_KÄRNTEN möchte nun gemeinsam mit dem Studiengang Architektur der FH Kärnten das Schaffen in der Baukulturvermittlung der letzten 15 Jahren anhand einer Publikation sichtbar machen.
Die Vernetzung durch Projektkooperationen steht im ersten Band der Publikation spielRÄUME im Fokus. Dabei werden Beispiele der unterschiedlichsten Formate und pädagogischen Konzepte der über 600 stattgefundenen Projekte gezeigt. In Zusammenarbeit mit Schulen, Kindergärten, privaten Initiativen, Städten, Gemeinden, Kulturvermittlungseinrichtungen und vielen anderen Mitstreiter*innen sind zahlreiche Workshops für Kinder und Jugendliche veranstaltet und ein wichtiger Grundstein für verantwortungsbewusstes Denken im Bereich der Baukultur gelegt worden. Durch das WAHRNEHMEN vorhandener Qualitäten, das GESTALTEN von Interventionen in verschiedenen Formsprachen und letztlich das ANEIGNEN der mit eigenen Händen geschaffenen Räumen, wird das Verständnis junger Menschen für ihr bebautes und gestaltetes Umfeld nachhaltig gefördert.
Der zweite Teil, ideenRÄUME erscheint anlässlich „10 Jahre Ideenwettbewerbe an der FH Kärnten“.  Die Publikation ist erhältlich im Buchhandel und an der FH Kärnten: www.architekturfhkaernten.at

PUBLIKATION ideenRÄUME

über die Vermittlung zum gebauten Raum

umschlag_ideenräumeSeit vielen Jahren arbeiten verschiedene baukulturelle Institutionen, Initiativen und Vereine in Kärnten gemeinsam mit unterschiedlichen Formaten daran, Kinder, Jugendliche und Erwachsene für den gebauten Raum zu sensibilisieren. Der ARCHITEKTUR_SPIEL_RAUM_KÄRNTEN möchte nun gemeinsam mit dem Studiengang Architektur der FH Kärnten das Schaffen in der Baukulturvermittlung der letzten 15 Jahren anhand einer Publikation sichtbar machen. Dabei werden Beispiele der unterschiedlichsten Formate und pädagogischen Konzepte der über 600 stattgefundenen Projekte gezeigt.
Die Vernetzung durch Projektkooperationen steht im ersten Band der Publikation spielRÄUME im Fokus.
Der zweite Teil der ideenRÄUME erscheint anlässlich „10 Jahre Ideenwettbewerbe an der FH Kärnten“ und wird im Rahmen der Siegerehrung des diesjährigen Wettbewerbs speiseKAMMER2021 vorgestellt.
Seit 2012 lassen die Ideenwettbewerbe junge, kreative Köpfe zusammenarbeiten und ihnen Einblick in das Studium der Architektur und des Bauingenieurwesens an der FH Kärnten gewähren. Die Aufgabenstellungen der Wettbewerbe für HTL Schüler*innen und Studierende haben immer regionalen Bezug und spiegeln die Schwerpunkte der Fachhochschule wider: Bauen im Maßstab 1:1 , Umgang mit der Landschaft, Haptik und Oberfläche von Materialien… Die Dokumentation der bisher stattgefundenen Ideenwettbewerbe veranschaulicht – untermauert durch Statements der Beteiligten – die Bereicherung einer interdisziplinären und interinstitutionellen Zusammenarbeit in der Architekturvermittlung.
Die Publikation ist erhältlich im Buchhandel und an der FH Kärnten: www.architekturfhkaernten.at

NEXTDOOR insights

eine Podcast Serie zur Baukultur von und für junge Menschen

nexrdoor_insights_iconDie erste Staffel beinhaltet 10 Interviews, geführt von zwei SchülerInnen mit VertreterInnen unterschiedlicher Berufssparten innerhalb der Bauwelt. Über persönliche Geschichten von PlanerInnen und Akteurinnen in unterschiedlichsten Gewerken und Entscheidungsgremien vermitteln wir kurzweilige, professionelle Einblicke in individuelle Arbeitsbereiche, Berufsentscheidungen, Berufswege und Berufsumfelder, wie z.Bsp. in Architektur, Tragwerksplanung, Bauphysik, Umwelttechnik, Vermessung, Wasserbau, Ortsentwicklung, etc. Kurze 15 Minutenserien in Dialogform zwischen Expertinnen und zwei SchülerInnen lassen einen inhaltlich breitgefächerten Austausch zu und eröffnen einer breiten Zuhörerschaft über lokale Grenzen hinweg eine Welt von Ideen, Wissen, Erfahrungen und Handlungsmöglichkeiten. Bürgerbeteiligung beginnt beim Zuhören, eine Fähigkeit, der wir in unsere bildlastigen Welt wenig Aufmerksamkeit schenken. NEXTDOOR INSIGHTS widmet sich daher bewusst der Methode und dem Potenzial des Zuhörens.
bilding
spotify

Leonardobrücke – Bausatz

Image_Leonardo03_fin_webLeonardo da Vinci konstruierte eine bogenförmige Brücke, die ohne Verbindungselemente wie Nägel, Seile, Klemmen oder Leim zusammengebaut werden kann. Es gibt viele verschiedene Formen der Leonardobrücke, aber allen gemeinsam ist, dass die Balken so geschickt ineinander verkeilt werden, dass sie nur auf Grund von Reibung tragen und sich bei Belastung selbst verfestigen.
Holzschachtel mit Bausatz aus 18 langen Fichten- und 16 kurzen Buchenstäben sowie Begleitbroschüre inkl. Aufbauanleitung
Preis euro 15,00 zuzüglich Versandspesen, für Schulen 1 Exemplar kostenlos; Versandkostenpauschale euro 5,00 (Inland) bzw. euro 10,00 (Ausland)
Bestellung unter info@bilding.at

Körper Kräfte Konstruktionen

Unterrichtsmaterial zu Tragwerkssystemen

Fibel_KKK_imageKörper Kräfte Konstruktionen bietet einen Überblick zu verschiedenen Tragwerkssystemen und gibt praktische Workshopanleitungen.
Ziel ist es, über eigene Körpererfahrungen Krafteinwirkungen wie Zug, Druck und Biegung nachzuspüren und als statisches Kräfte zu begreifen, ein Verständnis für die Bedeutung von Stabilität und Gleichgewicht in Bauwerken zu erzeugen und so einfache Konstruktionsprinzipien verständlich zu machen.
Entstanden ist diese Fibel für den Unterricht im Rahmen der Impulswochen „Technik bewegt”, 2017 in Tirol.
mehr Info und erhältlich über www.bilding.at

Stadtkochbuch Vol. 2

Wie schmeckt uns die Stadt? Urbane Gerichte mit Nährwert

StadtKochbuch_web-2Die Rezeptsammlung zu partizipativen Interventionen im öffentlichen Raum, begonnen mit dem Stadtkochbuch Vol.1, wird hier um sechs urbane Gerichte ergänzt. Basierend auf experimentell erprobte Workshops beim Symposium “get involved IV”, Biennale 2018 in Venedig, bietet das Stadtkochbuch Vol. 2 über partizipative, interaktive und gestalterische Methoden unterschiedliche Zugänge zum urbanen Raum, sowie praktische Tipps und Anregungen für Workshops mit TeilnehmerInnen und PassantInnen.
Zu beziehen unter office@bink.at

Spazier mit mir

durch Klagenfurt und mach den Weg zum Spiel

titelseite_finalMit dem Verein ARCHITEKTUR_SPIEL_RAUM_KÄRNTEN entdecken Kinder von 6 bis 12 Jahren die Freiräume in der Landeshauptstadt als Spielräume: Wo und wie haben Kinder früher gespielt? Wo bietet die Stadt heute freien Raum zum Spielen und Toben? Welche Gebäude begleiten dich auf diesem Weg? Die Broschüre “Spazier mit mir” gibt Anregungen und zeigt dir einen abwechslungsreichen Spiel-Weg durch Klagenfurt.
mehr Info und erhältlich über architektur-kaernten.at

ARCHITEKTUR_SPIEL_RAUM_KÄRNTEN

Jahrbücher

architektur_spiel_raum_kaerntenDer ARCHITEKTUR_SPIEL_RAUM_KÄRNTEN präsentiert jährlich seit 2007 seine Bildungsprojekte zur Baukultur in einer ansprechenden Broschüre
mehr Info und erhältlich über www.architektur-spiel-raum.at

Vermessene Visionen?

Unterrichtsmaterial zur Vermessung

TB_Karte_image KopieDie NEUE-ALTE Tirolkarte stellt ein Unterrichtsmaterial für SchülerInnen ab der 8. Schulstufe dar, in welchem auf einfache und nachvollziehbare Weise das Thema Vermessung vermittelt wird und praktische Anleitungen zur technischen wie grafischen Standortbestimmung über die Methode des Rückwärtschnittes anbietet. Begleitend dazu ermöglicht dieses Handout aber auch einen spielerischen Zugang zum eigenen Lebensraum im größeren Maßstab, zu urbanen wie regionalen Veränderungen und visionären Gestaltungs-möglichkeiten. Enstanden ist dieses Lehrmittel im Rahmen der “technik bewegt” Wochen 2018 in Tirol.
mehr Info und erhältlich über www.bilding.at

Bildungslandschaften in Bewegung

Buch_v1Die im April 2018 erschienene Publikation »Bildungslandschaften in Bewegung. Positionen und Praktiken«, herausgegeben von den ProtagonistInnen des Forschungsteams, Corina Binder, Karin Harather, Christian Kühn, Dörte Kuhlmann, Christian Peer, Emanuela Semlitsch, Renate Stuefer, Katharina Tielsch und Claudia Maria Walther, führt Diskussionsbeiträge von ArchitektInnen, RaumplanerInnen, PädagogInnen, ErhalterInnen, SoziologInnen und BildungswissenschaftlerInnen zum Thema Raum und Bildung zusammen.
Bildungsbauten werden in Kontext gesetzt, pädagogisches Arbeiten erläutert, Strategien der Raumaneignung aufgezeigt, ergänzt werden die Beiträge mit Berichten über das partizipative Forschen.

Das Forschungsteam berichtet über den Stand seiner aktuellen Forschungsthemen und stellt eine Verwebung von Forschung, Lehre und Praxis her. Erhältlich über den Verlag Sonderzahl HTTPS://SONDERZAHL.AT oder Bei dem Forschungsteam „Arbeitsraum Bildung“ ZUR BESTELLUNG

Stadtkochbuch

Wie schmeckt die Stadt?

Kochbuch_VLSDas Stadtkochbuch basiert auf dem Workshop “food on foot” im Rahmen des Symposiums “get involved III” auf der Biennale 2016 und ist als Prototyp für eine Reihe von partizipativen Workshops urbaner Interaktionen in Rezeptform zum “Nachkochen” gedacht. Es soll damit das Bewusstsein für unterschiedliche Qualitäten von Stadträumen schärfen und Möglichkeiten zum Mitgestaltung aufzeigen – frei nach dem Motto: “Lass dir nicht alles kochen – tisch’ lieber selber auf!”
Zu beziehen unter office@bink.at

Architektur für alle!

afaRechtzeitig zu Schulbeginn erscheint das Heft Architektur für alle mit Anregungen und Beispielen für den Unterricht und für die außerschulische Jugendarbeit. Die Broschure vermittelt Kompetenzen zu den vielfältigen Themen Sozialer Raum und Architektur.
Zu beziehen bei:
architektur technik + schule
Gebirgsjägerplatz 10 | 5020 Salzburg
Tel. +43 662 87 23 83 | www.at-s.at
Architektur-fuer-alle (pdf 5.21 MB)

Das stadtPLANspiel

stadtplanspiel_schachtelDer Salzburger Verein architektur • technik + schule hat ein Planspiel zur Stadtplanung für Jugendliche für den Einsatz im Unterricht entwickelt. Die SchülerInnen sollen Rahmenbedingungen und Regeln der Stadtplanung kennenlernen und mit verteilten Rollen Lösungen für eine konkrete Planungsaufgabe finden, die zu einem Konsens führen. Das stadtPLANspiel ist bei allen Netzwerkpartnern von bink kostenfrei auszuleihen.
Infoblatt_stadtPLANspiel (pdf 692.67 kB)

Spieldaten:
Klassengröße: 16-32 SpielerInnen, alle Schularten
Altersempfehlung: 12+ (3.+4. Kl. Sekundarstufe I)
Spieldauer: 3-4 Unterrichtseinheiten
Gegenstände: TEW, BE, GWK, D (auch fächerübergreifend)

Booklet “my fundamentals”

myfundamentals_booklet… geht der Frage “what is architecture?” auf inspirierende und lustige Weise nach. Das Booklet enstand im Rahmen des von BINK veranstalteten 2. Internationalen Architekturvermittlungs Symposiums auf der Biennale 2014 in Venedig. Eine fundamentale Frage liefert fundamentale Antworten. Als gefaltete Collage zeigt das Booklet die Beiträge der befragten Kuratoren, Kommissäre und Architekten der Biennale 2014, sowie die der SchülerInnen, die am Workshop “paper +” vor Ort teilgenommen haben und deren Workshopergebnisse.

Herausgeber: BINK Initiative Baukulturvermittlung für junge Menschen in Kooperation mit bilding
Unterstützt von: Bundeskanzleramt für Kunst und Kultur, Österreich, KulturKontaktAustria, Junge Uni Innsbruck
Konzept: Monika Abendstein
Collage und Grafik-Design: ©2015 Patrick Bonato
Druck: Alpina Druck, Innsbruck
ISBN 978-3-9503731-1-0 Wien, 2015
Bestellung: office@bink.at oder info@bilding.at

Stickerheft “Geistreich planen und bauen”

bink_nl01_geistreich_naturp_covMit dem Titel “Geistreich planen und bauen in der Südweststeiermark” ist ein Stickerheft für 8 – 12 Jährige in der Südweststeiermark erschienen.
Das Sammeln von Stickern ist Kindern sehr vertraut und soll den Einstieg in das Thema Baukultur erleichtern. Neben einem allgemeinen, einführenden Teil über Planung, werden auch einzelne Gebäude aus der Region vorgestellt.
Das Heft wurde von RaumMachtSchule Steiermark im Auftrag der Baubezirksleitung und des Naturparks Südweststeiermark mit Unterstützung der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten, der Landesinnung Bau und den teilnehmenden Gemeinden gestaltet.
> weiter

Handreichung “Lebensräume 1″

2013_LebensRaeume_bildIn diesem Arbeitsheft für 3.-4. Schulstufe wird ein zeitgemäßer Zugang zum oft kaum wahrgenommen und komplexen (Lern-) Bereich „Raum“ geboten. Dafür werden in den Themenbereichen Flächennutzung, Mobilität und Zersiedelung Zusammenhänge erklärt und Entwicklungen aufgezeigt, die alle Menschen und ihre Umwelt betreffen. Mit informativen Impulsen zu jedem Thema, praktischen Unterrichtsbeispielen, spannenden Übungen und spielerischen Zugängen.
weiter

Handreichung “Lebensräume 2″

Lebensraeume_2_ImageIm zweiten Teil (ebenso für 3.-4. Schulstufe) werden weitere Aspekte des (Lern-)Bereiches „Raum“ behandelt. Auch im vorliegenden Heft liegt der Fokus auf den verständlichen Erklärungen komplexer Zusammenhänge und vielen praxiserprobten Übungen zu den Themen Wahrnehmung, Wirtschaft und Identität.
Erklärende Einführungen, Übungen und Arbeitsblätter für den Unterricht geben einen breiten Einblick in die Thematiken und schärfen die Wahrnehmung der Kinder für ihre Umwelt.
weiter

Baukulturkompass

ib_bkkErklärt sich Baukultur von selbst oder muss man auf sie hinweisen, sie beschreiben oder vermitteln? Architektur ist ein Weg der Entdeckungen. Baukultur, die uns alle umgibt, wird nur erschlossen, wenn sie selbst entdeckt wird. Der Baukulturkompass als Plakat zum Aufhängen im Klassenzimmer erscheint 2x jährlich und soll Jugendlichen Lust und Neugierde auf Baukultur machen. Blättert man auf, finden sich darin je fünf Module, die im Unterricht angewendet werden können. Die detaillierten Stundenbilder mit zusätzlichen Arbeitsmaterialien finden sich als Download.
>> Baukulturkompass

Archi & Turi

ArchiTuri_ImageEine architektonische Entdeckungsreise für Kinder ab 4 Jahren
13 Geschichten aus dem Alltag von Archi und Turi sind Ausgangspunkt einer Entdeckungsreise, bei der Kinder ab 4 Jahren auf spielerische Art und Weise Themen der Architektur kennenlernen können. Über die „Archi & Turi“-Geschichten finden die Kinder einen emotionalen Einstieg, werden mit ausgewählten räumlichen Situationen vertraut gemacht und entwickeln schließlich eine bauliche Aufgabenstellung. Durchgearbeitete Stundenbilder und Fotos der durchgeführten Workshops stehen den PädagogInnen als Arbeitshilfen zur Verfügung.

Herausgeberinnen: Monika Abendstein, Judith Prossliner
Verlag aut. architektur und tirol, Innsbruck 2012
Erstauflage vergriffen, Zweitauflage geplant für Dez. 2014
Englische Ausgabe erschienen Mai 2014
Nähere Informationen: Archi & Turi

RaumGestalten

RaumGestalten 2019Sehen lernen. Sprechen können. Mitentscheiden.
Seit mehr als einem Jahrzehnt bietet die Projektreihe RaumGestalten die Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler aller Schulstufen und Schultypen sich gemeinsam mit ihren Pädagog_innen und unter fachkundiger Anleitung von Architektur-/Baukultur-Expert_innen ein Semester lang intensiv mit den unterschiedlichen Aspekten von Raum zu beschäftigen. Die Ergebnisse sind in der Broschüre RaumGestalten dokumentiert, die kostenlos erhältlich ist und Anregungen für die Beschäftigung mit dem weiten Thema ‚Raum’ bietet.
>mehr

Architekturmemories

Ein Spiel des Sehens und Erinnerns
Das Spiel bietet einen spielerischen Zugang zur Architektur, regt das genaue Beobachten an und weckt Neugierde auf das Gebaute. Zwei nicht gleiche, sondern nur ähnliche Bildausschnitte schärfen den Blick fürs Detail und lenken die Wahrnehmung auf wesentliche Themen der Architektur wie Materialität, Konstruktion, Form, Licht, Farbe, Landschaft und öffentlicher Raum. Zu sehen sind Natur und Architektur, Alt und Neu, Groß und Klein, Freiraum und Innenraum, Luxus und Armut.
Herausgeber: aut. architektur und tirol
Nähere Informationen: architekturmemories

räume bilden

Wie Schule und Architektur kommunizieren
Antje Lehn, Renate Stuefer (Hg.) Arts & Culture & Education, Band 5., Hg. von Agnieszka Czejkowska

Rund um die Dokumentation der interaktiven Ausstellung »Fliegende Klassenzimmer« versammelt dieser Band künstlerische und wissenschaftliche Beiträge zur Frage: »Wie bilden wir Räume, die bilden?« Löcker Verlag, Broschur, 12,5 x 18 cm, Ca. 160 Seiten, ca. 30 Farb Abb., € 12,– ISBN 978-3-85409-577-4

architekturquartett

Vorarlberger Architektur bildet den Inhalt dieses Spiels. Die Bauwerke sind 8 Bauwerksgruppen zugeordnet: Kultur, Bildung, Gemeindezentren, Wohnbau, Sport, Hotels, Industrie & Gewerbe und Produktion & Handel. Wer am Ende die meisten Quartette bilden kann, hat gewonnen.
Zu beziehen bei:
vorarlberger architektur institut
info@v-a-i.at

Leonardobrücke [Bausatz]

Mit der Leonardobrücke kann man anschaulich einfache physikalische Prinzipien der Mechanik und Statik lernen, z. B. Reibung, Auflagekraft, Selbsthemmungsmechanismus Kräftediagramme, Schwerpunktbestimmung, Winkelfunktionen etc. Neben den Naturwissenschaften lassen sich auch Themen aus ästhetischer Bildung, Architektur, Design und Geschichte vermitteln. Der Leonardobrücken-Bausatz kann im aut um Euro 15,00 erworben werden, Schulen können den Bausatz kostenlos zu einer Versandkostenpauschale von Euro 5,00 (Inland) bzw. Euro 10,00 (Ausland) per E-Mail an office@aut.cc bestellen.

technik bewegt – extrablatt

Dieses Extrablatt hat eine Auflage von 150.000 Stück. So viele Schülerinnen und Schüler gibt es im Alter von 14-15 Jahren in Österreich. Für Euch könnte es interessant sein, wie viele verschiedene Berufe es rund um die Technik gibt und dass man in Physik, Chemie, Mathematik, Geografie, Geometrie oder Technisches Werken Sinnvolles lernt, was später in solchen Berufen auch zu brauchen ist.

Erschienen zum 150jährigen Jubiläum der ZiviltechnikerInnen.
Zu beziehen bei:
Verein Baukulturvermittlung
office@bink.at

ich see, ich see

… Architektur erleben in deinem Umfeld
Ein Lernposter der Österreichischen Initiative Architekturvermittlung für Kinder und Jugendliche. Das Poster bietet viele einfache Übungsbeispiele zu verschiedenen Themen in der Architektur. Die Fragestellungen und Anleitungen sind so strukturiert, dass sie im Unterricht ergänzend eingesetzt oder zur Sensibilisierung für Architekturprojekte verwendet werden können.
Zu beziehen bei:
Verein Baukulturvermittlung
office@bink.at

Archipapp

Der Bausatz aus Wellpappe wurde für die Architekturvermittlung an Schulen entwickelt und wird im Unterricht mit Kindern und Erwachsenen ab 6 Jahren verwendet.
Den Bausatz gibt es in zwei Maßstäben: als begehbaren Bausatz mit Quadern von 60 x 120 cm und einem Modellbausatz im Maßstab 1:5 (12 x 24 cm).
Den Kindern sollen durch ein eigens entwickeltes Rahmenprogramm auf eine abstrakte und gleichzeitig sehr konkrete Weise spielerisch architektonische Inhalte näher gebracht werden.
Zu beziehen bei:
Büro Ertl und Henzl office@ertlhenzl.at