Zwischen Innen und Aussen

bild_1
© Hotel Post, Bezau

bild_2

© bink

Kriterien

Kategorie: Baugeschichte, Raumwahrnehmung, Wohnen
Aufwand: wenig
Fach: GEWI, NAWI
Alter: 10 – 14
Gruppe: > 15
Dauer: bis 2h
Durchführung: ohne ExpertIn möglich

Kurzbeschreibung

Bevor wir einen Raum betreten oder verlassen, passieren wir oft einen zwischenRAUM – der nicht wirklich zum Innenraum und nicht zum Außenraum gehört. Was ist überhaupt ein zwischenRAUM und warum gibt es ihn? Kann man ihn spüren? Ist er die Leere zwischen den Räumen oder die Füllung? Hat er Bedeutung als zwischenmenschlicher Abstand? Wie ist er entstanden? zwischenRAUM ist ein dehnbarer Begriff. Man darf den zwischenRAUM suchen. Findet man ihn, ist es überraschend, wie wichtig er ist!

Zielsetzung

zum Wahrnehmen anregen, das Bewusstsein für das Dazwischen schaffen
Raumkonfigurationen, Proportionen und Atmosphären entdecken, analysieren, skizzieren, beschreiben, erklären bzw. präsentieren
ein Impuls, über Zwischenräume und ihre Eigenschaften nachzudenken und diese selbst mit Bedeutung zu füllen

Material

pdf-download, Papier, Stifte

Download

zwischenRAUM (pdf 1.84 MB)
Modul1: Zwischen Innen und Außen (pdf 528.03 kB)
Baukulturkompass Daheim (pdf 1.6 MB)

Ablauf

Diese Übergangszonen, die weder ganz drinnen noch ganz draußen sind, das Innere des Hauses mit dem Äußeren verbinden und eine zusätzliche Funktion ermöglichen, muss man zuerst suchen, finden, erforschen und verstehen. Ein Raum, den jede/r kennt und doch kaum jemand wahrnimmt soll entdeckt, untersucht, beschrieben, dargestellt und vielleicht sogar gebaut werden. Je nach Altersstufe und Erweiterungsmöglichkeit können die Inhalte und Darstellungsformen (Beschreibungen, Skizzen, Fotos…) variiert werden.

STUNDENBILD (1 Doppelstunde)

Einstieg – Erläuterung des Themas
Lernmethode: Gespräch mit SchülerInnen
Was ist überhaupt ein zwischenRAUM und warum gibt es ihn? Eventuell im Vorfeld als Aufgabe, sich zu Hause oder in der Schule auf die Suche zu machen. 10 min

Input – Vermittlung
Lernmethode: frontal und Diskussion
Material: zwischenRAUM (pdf-download)
Funktionen, Wirkung bzw. Atmosphäre der Räume besprechen: Balkon, Loggia, Laubengang, Veranda, Arkaden, Windfang usw. 15 min

Beobachten und Erforschen
Lernmethode: in Gruppen von 2er bis 4er Teams
Material: Papier, Stifte
Das daZWISCHEN suchen, beschreiben – Belichtung, Lärm, Lage, Nutzung, Atmosphäre (einladend, abweisend, schützend…) aufbereiten und skizzieren. Welche zwischenRÄUME gibt es? Was machen sie mit uns? Welche Proportionen haben diese Räume? Welche Materialien werden hier verwendet? Welche Atmosphäre haben diese Räume? 40 min

Präsentation und Reflexion
Lernmethode: in Gruppen, Abschluss im Plenum
Die zwischenRÄUME aufbereiten, erklären welche Wirkung sie auf uns haben und wodurch diese Wirkung ausgelöst wird (einladend, abweisend, schützend usw). den KollegInnen präsentieren. Die zuvor aufgeworfenen Fragen beantworten. 35 min

ERWEITERUNG
Vertiefung durch Projekt zwischen INNEN und AUSSENRAUM, bevorzugt mit BaukulturvermittlerIn



Dieses Projekt wurde entwickelt von: Sonja Hohengasser, ARCHITEKTUR_SPIEL_RAUM_KÄRNTEN und ermöglicht durch: bink – Initiative Baukulturvermittlung



Wenn Sie dieses Projekt durchgeführt haben, schicken Sie uns bitte ihr Feedback.