Fotowettbewerb 2016

Fotowettbewerb technik bewegt uns! ist entschieden. Wir gratulieren den GewinnerInnen!

Am 20. Jänner 2017 fand die Jurysitzung zum Fotowettbewerb technik bewegt uns! statt. Bauingenieur Peter Bauer (Präsident der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und das Burgenland), Architekt Irmo Hempel (Geschäftsführer der Hnik-Hempel-Meler ZT GmbH.) und Architekturvermittlerin Sibylle Bader (WANDERKLASSE – Verein für BauKulturVermittlung, Wien) hatten die schwierige Aufgabe aus den eingereichten Arbeiten die Preisträger zu ermitteln.

Der Wettbewerb wurde zum dritten Mal ausgelobt und richtete sich an Schulklassen der 8. und 9. Schulstufe aus ganz Österreich. 43 Bilder aus 5 Bundesländern wurden zum Thema technik bewegt uns! abgegeben. Gesucht wurde nach Situationen, Räumen, Objekten, die es ohne technisches Wissen und menschliches Geschick so nicht gäbe.  Die Jugendlichen waren aufgefordert, ihren Blick auf die Technik in ihrem Alltag fotografisch festzuhalten und zu zeigen.

Bewertungskriterien:
- Auseinandersetzung mit dem Thema
- Originalität der Arbeit und des Titels
- Kreative und fotografische Qualität


ERSTER PREIS:
insecar, HBLA für künstlerisches Gestalten, Linz

insecarDie Arbeit insecar entlockt dem/der BetachterIn ein Schmunzeln, Titel und Thema sind sehr gut gewählt und amüsant. Das Foto hat eine hohe Qualität, die Szene ist gut arrangiert und ausgezeichnet fotografiert. Die Bildkomposition vermittelt einen kollageartigen Eindruck. Das Thema Technik wird zeit- und alltagsgemäß behandelt.

Super Thema, super Titel, super Foto! (Jury)

.

 

 

 

ZWEITER PREIS:
Spiegel, HBLA für künstlerisches Gestalten, Linz

SpiegelDas Foto „Spiegel“ regt zu einer intensiven Diskussion unter den Jurymitgliedern an. Der Titel wird zunächst in Frage gestellt (das Foto zeigt schließlich kein Spiegelbild), schlussendlich kommt die Interpretation auf, das Bild zeige den Spiegel unserer Zeit. Das Thema ist zeitgemäß und sehr wichtig für Jugendliche.
Die Arbeit ist durchdacht und gut inszeniert. Komposition, Tiefenunschärfe und die gekonnt fotografierte Bewegung verleihen dem Foto Professionalität. Das Bild punktet in allen drei Kategorien: Auseinandersetzung mit Technik, Originalität und fotografische Qualität.

 

 

 

DRITTER PREIS:
Gemma Pushbacken, PTS im Zentrum, Wien

Gemma PushbackenDie Arbeit wurde lange diskutiert. Sie setzt sich auf originelle Weise mit dem Thema Technik auseinander. Das Foto behandelt Hightech, die in bestimmten Situationen auf Hilfe angewiesen ist:  am Boden ist das Flugzeug „flügellahm“.
Die fotografische Qualität erschließt sich der Jury beim zweiten Hinschauen – die verfremdeten Farben machen das Bild zu einer besonderen Arbeit.
Idee, der originelle Titel und die fotografische Qualität überzeugen die Jury.

Die Qualität des Fotos ist zunächst nicht offensichtlich, der genaue Blick auf die Arbeit machen sie
aber sehr interessant! (Jury)


alle Einreichungen …

>> Preisverleihung